Neues aus dem Südraum

Sowohl vom Planungs- und Genehmigungsverfahren her als auch technisch ist die Verbindung zwischen der Pleiße und dem Markkleeberger und dem Störmthaler See sehr anspruchsvoll: Der See liegt höher als die Pleiße selbst. Die Kanalverbindung von Markkleeberger See zur Pleiße stand zunächst auf der Kippe.

Bis Ende September 2017 liegen nun die Planungsunterlagen aus.

Der Harthkanal zwischen Cossi und Zwenkauer See kommt offenbar bis 2022.

Die Schiffbarmachung der Seen allerdings verzögert sich vorerst.