Nu is zu

Der Baufortschritt oberhalb der Kanuparkschleuse auf Störmthaler Seeseite ist sichtbar: Am 1. April 2021 konnte die erste stählerne Spundwandachse des oberen Spundwandriegels kurzfristig fertiggestellt werden. Nachdem am 29. März 2021 die Baggerarbeiten im Wasser begonnen hatten, wurden seit 31. März 2021 die einzelnen Spundwandprofile gesetzt. Die geplante zweite Spundwandachse des oberen Riegels soll nach Ostern in die Kanalsohle eingebracht werden.

Dort wird ein Sperrwerkbauwerk bestehend aus zwei Spundwandriegeln im Abstand von 15 m errichtet. Während des 2. Bauabschnitts auf Markkleeberger Seeseite werden drei Spundwandriegel im Abstand von 20 m gebaut, wodurch eine Wasserkaskade entsteht, welche die um 4 m unterschiedliche Wasserhöhe zwischen den Bergbaufolgeseen stufenweise absenkt. Beide Querbauwerke werden in 75 m Entfernung von der Kanuparkschleuse errichtet und mit Boden oder/und Gestein befüllt werden.

Mit einer schnellen Lösung des Problems ist wohl nicht zu rechnen:

https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Seen-Sperrung-im-Leipziger-Sueden-Buergermeister-rechnet-mit-jahrelanger-Sanierung

 

https://www.lmbv.de/index.php/Nachrichtenleser/lmbv-fertigstellung-1-spundwandachse-des-querbauwerks-oberhalb-kanuparkschleuse.html

https://www.lmbv.de/index.php/Nachrichtenleser/lmbv-baustart-fuer-die-querbauwerke-im-stoermthaler-kanal.html

https://www.l-iz.de/politik/region/2021/04/kanuparkschleuse-am-stoermthaler-see-die-erste-spundwand-zur-sicherung-ist-gesetzt-382925


Um unsere Webseite für Euch optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.